Folgen

(15.04.2015) Stellungnahme Ökotest Fahrradtaschen, Ausgabe 4/15

Ökotest Fahrradtaschen, Ausgabe 4/15

In der Ausgabe 4/2015 hat die Zeitschrift Öko-Test einen Test über Fahrradtaschen zur Befestigung am Gepäckträger veröffentlicht. Im Testfeld von insgesamt 10 Taschen unterschiedlicher Hersteller war auch die VAUDE Hinterradtasche „Aqua Back Deluxe“. Sie schnitt mit der Gesamtnote „befriedigend“ ab und wurde in Bezug auf einzelne Inhaltsstoffe kritisch eingestuft. Dazu möchten wir Stellung nehmen.

Als verantwortungsvolles Unternehmen legt VAUDE höchste Maßstäbe an die Funktionalität und ökologische Herstellung seiner Produkte an. Insbesondere für die Schadstoffvermeidung arbeiten wir seit 2001 mit bluesign® Technologies zusammen. Bluesign® ist der strengste Produktionsstandard in der Textilindustrie, der Schadstoffe entlang der gesamten Produktionskette nach jeweils bestmöglicher Technologie konsequent vermeidet. Die bluesign®-Grenzwerte sind zum Teil strenger als die gesetzlichen Grenzwerte. Zudem gilt für unsere Lieferanten eine strenge Ristricted Substances List (RSL). VAUDE verfolgt das Ziel, Schritt für Schritt die gesamte Produktpalette umweltfreundlich herzustellen. Der Produktionsstandort am Firmensitz in Obereisenbach/Tettnang, an dem auch die getestete Radtasche hergestellt wird, ist seit 2010 bluesign®-zertifiziert. Zudem sind der deutsche Firmenstandort und alle dort hergestellten Produkte klimaneutral. Sämtliche vom Unternehmen verursachten Treibhausgas-Emissionen werden erfasst, systematisch reduziert und durch Klimaschutzprojekte der non-profit-Organisation myclimate kompensiert.

Aufgrund der gravierenden Umwelt und Gesundheitsproblemen bei der Herstellung und Entsorgung von PVC will VAUDE bis 2017 ganz ohne PVC bei seinen Produkten und Materialien auskommen. Bereits im Jahr 2011 haben wir deshalb unsere gesamte Radtaschen-Serie auf ein PVC-freies Material umgestellt. Die getestete Radtasche ist bereits aus dem umweltfreundlicheren PU-Material gefertigt.

 

Die vorliegenden Testergebnisse unserer Radtasche „Aqua Back Deluxe“ nehmen wir sehr ernst!  Zu den von Ökotest festgestellten Werten nehmen wir wie folgt Stellung:

 

Barium:

Wir gehen davon aus, dass es sich hierbei um Bariumsulfat handelt, das als Weißpigment im Reflexdruck eingesetzt wird. Für Bariumsulfat gibt es (außer für Kinderspielzeug) keine gesetzlichen Regelungen. Bariumsulfat ist laut GHS (Globally Harmonized System of Classification, Labelling and Packaging of Chemicals) kein gefährlicher Stoff. Es liegen uns keinerlei Hinweise für eine Gefährdung für Mensch oder Umwelt vor.

 

Phthalate:

Es werden alle gesetzlichen Grenzwerte eingehalten und es besteht unserer Meinung nach keine Gefährdung für Mensch oder Umwelt. Die gefundenen Mengen weisen auf Verunreinigungen hin. Wir werden dazu Kontakt zu unseren Lieferanten aufnehmen, um die Quelle für die Verunreinigung zu identifizieren und diese schnellstmöglich zu eliminieren.

 

Phosphororganische Verbindungen:

ÖKO-TEST hat Spuren von Triphenylphosphat TPhP gefunden. Wir können uns nicht vorstellen, woher diese Verunreinigungen kommen. Eventuell ist die Quelle identisch mit der Phthalat-Verunreinigung. Wir werden diesem Sachverhalt mit unseren Lieferanten nachgehen, um weitere Verunreinigungen auszuschließen.

 

Sonstige Weichmacher:

Bei dem von ÖKO-TEST gefundenen Spuren von Dipropylenglycoldibenzoat kann es sich eventuell um eine Substitution von Phthalat handeln. Wir arbeiten auch hier mit unserem Lieferanten daran, die verursachende Quelle zu ermitteln, um dann diesen Stoff zu ersetzen.

 

Phenol:

Hier werden ebenfalls alle gesetzlichen Grenzwerte eingehalten. Auch hier liegt aus unserer Sicht keine Gefährdung für den Verbraucher vor. Auch die Anforderungen unserer RSL wurden nicht überschritten.

Bei dem vorliegenden Produkt wurde auf das umweltschädliche PVC-Material verzichtet und auf ein umweltfreundliches PU-Material umgestellt. Die gefundene Konzentration an Phenol könnte eventuell eine Verunreinigung aus der PU-Chemie sein. Diesem Verdacht werden wir umgehend nachgehen.

 

Zinnorganik:

Es wurden die sehr strengen Vorgaben unserer RSL sowie die gesetzlichen Vorgaben eingehalten. 

 

PAK:

Auch hier wurden keine gesetzlichen Grenzwerte überschritten, ebenso wurden die Grenzwerte unserer RSL eingehalten. Wir haben hier in den letzten Jahren zusammen mit unseren Lieferanten sehr große Fortschritte gemacht. Die gefunden Spuren von PAKs zeigen uns aber, dass wir unseren Weg konsequent weitergehen müssen.

 


 Unser Fazit:

Den Ansatz von ÖKO-TEST den Verbraucher über mögliche Gefahren aufzuklären unterstützen wir sehr. Das Testergebnis der VAUDE AQUA BACK DELUXE zeigt uns, dass trotz unseres  strikten Schadstoffmanagements immer noch Spuren von kritischen Stoffen gefunden werden können. Diesen Hinweisen gehen wir konsequent nach. Jedoch müssen die Testergebnisse auch in Bezug zu gesetzlich vorgeschriebenen oder freiwillig vereinbarten Grenzwerten gesehen werden. Die Testergebnisse liegen weit unterhalb dieser Grenzwerte. Wir gehen deshalb davon aus, dass keine Gefahr für den Endverbraucher vorliegt und die hochwertige, funktionelle Radtasche VAUDE AQUA BACK DELUXE bedenkenlos empfohlen, gekauft und benutzt werden kann.

 

 

 

Pressekontakt:

 

VAUDE Sport GmbH & Co. KG

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Vaude Straße 2

D-88069 Tettnang, Germany

Tel.: +49 (0)7542 5306-0

Fax: +49 (0)7542 5306-60

www.vaude.com

 

Mountain Sports & Packs ‘n Bags: Benedikt Tröster

Tel.: +49 (0)7542 5306-130 | benedikt.troester@vaude.com

 

Bike Sports: Stephanie Herrling

Tel.: +49 (0)7542 5306-123 | stephanie.herrling@vaude.com

 

Company & CSR: Birgit Weber

Tel.: +49 (0)7542 5306-173 | birgit.weber@vaude.com

 

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 1 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Powered by Zendesk