Folgen

(04.02.2013) Stellungnahme zur Pressemitteilung von Greenpeace „Outdoor-Marken verheimlichen Schadstoff-Informationen“

(04.02.2013) Wir begrüßen, dass Greenpeace das Thema Fluorcarbone („PFC“) in der Outdoor-Branche anprangert.

Warum begrüßt VAUDE die Greenpeace-Kampagne ?

Greenpeace trifft damit die Outdoor-Branche in einem „wunden Punkt“.

PFC sind in zwei Bereichen der Outdoor-Branche üblich: zum einen als Membran, zum anderen für eine Oberflächenbehandlung, die Produkte wasser-, schmutz- und ölabweisend macht.

PFC gelten bislang als Garant für die hohe Funktionalität von Outdoor-Produkten, sind aber seit langem als problematisch für Mensch und Umwelt bekannt. VAUDE treibt den Ausstieg der Branche aus PFC seit langem voran.

„Verheimlicht“ VAUDE Daten ?

Greenpeace wirft VAUDE vor, Testergebnisse zu verheimlichen. Richtig ist, dass das Umweltbundesamt u.a. eine VAUDE-Jacke aus der Kollektion 2007 getestet hat (Turnpike Jacket mit eVent Membran aus PTFE).

VAUDE hat sich bereits 2010 konsequent gegen jede Verwendung von PTFE-Membranen entschieden (siehe weiter unten). Die Turnpike Jacke entspricht bezüglich PFC definitiv nicht mehr der VAUDE Produkt-Philosophie (obwohl sie sämtliche Grenzwerte für PFC einhält, u.a. des bluesign Standards).

Um die Öffentlichkeit nicht durch nicht mehr repräsentative Werte aufgrund einer veralteten Technologie zu verwirren, haben wir das Umweltbundesamt gebeten, die Testergebnisse der Turnpike nicht zu veröffentlichen, ohne sie innerhalb der gesamten Studie in den korrekten Kontext zu setzen.

Die Testergebnisse liegen jedoch uns vor, und wir stellen sie gern zur Verfügung.

Die VAUDE-Position zu PFC:

VAUDE hat sich auf seinem Weg bis 2015 Europas nachhaltigster Outdoor-Ausrüster zu werden bereits vor Jahren, lange vor der Greenpeace-Detox-Kampagne, konsequent für den Ausstieg aus PFC und damit gegen die Verwendung von PTFE-Membranen entschieden (für deren Herstellung PFC benötigt werden). Seit 2010 verarbeitet VAUDE ausschließlich Membrane aus PE oder PU.

Mit der Sympatex-Membran aus Polyetheresther (PE) und der hauseigenen Ceplex-Membran aus Polyurethan (PU) verarbeitet VAUDE PTFE-freie Alternativen mit hervorragender Funktionalität.

Bei Membranen ist VAUDE daher zu 100 % PFC-frei.

Die Herausforderung bezüglich PFC liegt bei der wasser-, öl- und schmutzabweisenden Ausrüstung von Materialien, der sogenannten DWR "durable water repellency". Die momentan am Markt üblichen DWR können u.U. dazu führen, dass Rückstände von PFC in den Produkten gefunden werden.

Eine der kritischen Substanzen, die als Spurenverunreinigung auftreten können, ist  PFOA (Perfluoroktansäure). Für PFOA gibt es keinen gesetzlichen Grenzwert. Gemäß bluesign Standard darf PFOA in der Herstellung von Outdoor-Produkten nicht eingesetzt werden, für Rückstände definiert bluesign einen strengen Grenzwert. Der bluesign Standard ist der strengste textile Standard für Umweltschutz, Verbraucherschutz und Arbeitssicherheit (www.bluesign.com).

In der aktuellen VAUDE-Kollektion sind bereits 50 % der wasserabweisenden VAUDE-Produkte PFOA-frei. Bis 2014 wird VAUDE zu 100 % PFOA-frei sein.

Wir sehen diesen Meilenstein allerdings nur als einen Zwischenschritt auf dem Weg zum kompletten Ausstieg aus PFC an. Dies ist unser erklärtes Ziel. Wir arbeiten gemeinsam mit unseren Material-Lieferanten mit Hochdruck daran, unsere Produkte mit PFC-freier DWR auszurüsten. Im Gegensatz zu Membranen bieten PFC-freie DWR nach momentanem Stand der Technik noch keine gleichwertige Wasser-, Öl- und Schmutzabweisung.

Hier sind weitere Forschung und Tests erforderlich:  VAUDE ist eines der wenigen Unternehmen in der Outdoor-Branche, die diesen Prozess aktiv und mit großem Einsatz von Ressourcen vorantreiben. Der Druck von Greenpeace auf die gesamte Branche kann diesen Prozess beschleunigen.

VAUDE – engagiert für (d)eine lebenswerte Welt

Als erstes Unternehmen der Outdoor-Branche hat VAUDE ein Umweltmanagementsystem eingeführt und ist seit 2008 nach EMAS zertifiziert. Seit 2001 arbeiten wir eng mit bluesign technologies AG zusammen und stellen bereits über 80 % unserer Bekleidungskollektion gemäß bluesign Standard her.

Wir befassen uns auch mit dem Thema Fluorcarbone schon seit Jahren und haben dazu sowohl in unseren jährlichen Nachhaltigkeitsberichten, als auch auf unserer Website dazu offen und ehrlich kommuniziert, bspw. hier:

http://www.vaude.com/de_DE/materialien-technologien.asp

http://www.vaude.com/de_DE/nachhaltigkeitsbericht.asp

Darüber hinaus bearbeitet VAUDE eine Vielzahl von anderen Nachhaltigkeitsthemen, etwa die Klimaneutralität des gesamten Unternehmens, oder faire Sozialstandards in der Produktion als Mitglied der Fair Wear Foundation.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Powered by Zendesk