Folgen

Richtig packen – In welches Fach gehört was?

 

Damit der Rucksack so komfortabel wie möglich auf dem Rücken sitzt, sollte der Schwerpunkt der Last möglichst oberhalb des Körperschwerpunkts liegen. Der Körperschwerpunkt liegt bei den meisten Menschen ungefähr zwischen Bauchnabel und Hüfte. Deshalb sollten schwere Ausrüstungsgegenstände möglichst nah am Rücken zwischen Schultern und Bauchnabel transportiert werden. Je näher der Schwerpunkt mit aufgesetztem Rucksack am eigentlichen Körperschwerpunkt ist, desto besser ist das Gleichgewichtsgefühl und desto weniger spürt man die Last.

  1. Deckelfach: Ein Deckelfach ist ab einer bestimmten Größe des Rucksacks Standard. Hier gehören alle kleineren Ausrüstungsgegenstände hinein, die griffbereit sein müssen, z.B. Handy, GPS, Kompass, Taschentücher, Mütze, Schokoriegel und Erste Hilfe Set. Auf keinen Fall sollte man schwere, massive Gegenstände, wie etwa eine volle Trinkflasche im Deckelfach transportieren. Zum einen wird der Schwerpunkt verlagert, zum andern kann der schwere Gegenstand gegen den Kopf schlagen.
  2. Hauptfach: Beim Packen des Hauptfachs muss taktisch vorgegangen werden: Unten, oben und an den Seiten sollten leichtere Dinge gepackt werden, z.B. Bekleidung. In der Mitte und nahe am Rücken sind die schweren Gepäckstücke zu verstauen, wie z.B. Kletterausrüstung (Karabiner, Keile, Expressen), Zelt, Konserven oder Wasservorrat.
  3. Bodenfach: Die meisten größeren Rucksäcke (ab ca. 40 Litern) haben ein vom Hauptfach getrenntes Bodenfach. Hier können am besten leichtere und voluminöse Gegenstände verstaut werden, die im Hauptfach zu viel Platz einnehmen.
  4. Außen- und Netztaschen: Seitliche Außen- oder Netztaschen bieten zusätzlichen Stauraum für Kleinigkeiten und empfehlen sich für Dinge, die schnell zur Hand sein müssen (Regenjacke, Mütze, Taschentücher, Handschuhe, etc). Sie sollten ungefähr gleichschwer beladen sein. Vorsicht bei spitzen Gegenständen – diese können bei einem Sturz das Netzmaterial durchstoßen.
  5. Kartenfach: Einige Wander- und Trekkingrucksäcke haben seitlich angebrachte Kartentaschen. Diese sind groß genug für alle gängigen Kartenformate. Außerdem lassen sie sich bequem von außen erreichen, ohne dass das Hauptfach geöffnet werden muss.
  6. Trinksystem: In fast allen VAUDE Rucksackmodellen ist eine Trinksystemaufnahme zu finden. Das Fach ist immer rückennah angebracht, um den Körperschwerpunkt nicht negativ zu beeinflussen. Der Trinksystemausgang ist immer im Bereich der Schulterträger zu finden.
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Powered by Zendesk