Folgen

Fleece

Fleece (engl. für Flausch) ist die allgemein übliche Bezeichnung für synthetischen Webpelz aus Polyester oder Nylon. Kleidung aus Fleece bietet hohe Isolation bei geringem Gewicht und gutem Feuchtigkeitstransport. Unsere Fleece sind besonders pilling-arm und reißfest. Sie sind elastisch, bieten viel Bewegungsfreiheit und hohen Tragekomfort.

Wir verwenden fast ausschließlich Fleece aus Polyester, da dieses Material nur sehr wenig Feuchtigkeit aufnimmt. Polyesterfäden speichern nur etwa 1 – 5% ihres Eigengewichts an Wasser. Das heißt: Ein Fleeceshirt, das trocken 300 g wiegt, wiegt nass nach dem Auswringen nur ca. 10 g mehr. Ein gleich schweres Baumwoll-Shirt nimmt etwa 60 g, also ca. 20% seines Eigengewichts an Wasser auf.

Verarbeitung:
Grundlage eines Fleecestoffes ist ein dehnbares Gestrick. In das Gestrick werden mehrfaserige Fäden als Henkel eingearbeitet. Diese werden aufgeschnitten und geschoren. Dadurch bilden die einzelnen Fasern eine vergrößerte Oberfläche. Man spricht dabei von Flor. Je hochfloriger ein Fleece, desto mehr Luft kann in den Faserzwischenräumen gespeichert werden und umso höher ist seine Wärmeisolation.

Vorteile von Fleecestoffen:

  • Besonders hohes Wärmeisolationsvermögen ohne schwer zu sein
  • Widerstandsfähig und damit langlebig
  • Sehr schnelltrocknend
  • Elastisch
  • Angenehm weich auf der Haut (kein Kratzen wie bei reiner Schurwolle)
  • Je nach Materialzusammensetzung recyclingfähig, teilweise auch schon Recyclingfasern im Angebot

Nachteile von Fleecestoffen:

  • Nicht winddicht, daher zusätzliche Membran notwendig
  • Nicht wasserdicht
  • Elektrostatische Aufladung

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Powered by Zendesk