Folgen

Stellungnahme zu DYNASTOP Klettersteigsets von LUCKY by VAUDE

Die Bergsportindustrie hat im Rahmen umfangreicher Tests an gebrauchten Klettersteigsets mit Seilbremsen, dass diese Systeme im Falle eines Sturzes versagen können. Die Versuche haben gezeigt, dass die Fangstoßwerte im Falle eines Sturzes erhöht sein können. In Kombination mit einer gebrauchsbedingten Festigkeitsabnahme der Karabineräste kann dies zu einem Komplettversagen des Systems führen. Schwere Verletzungen oder Tod können die Folge sein.

Es handelt sich hierbei um einen produktspezifischen Effekt. Jeder Besitzer eines Klettersteigsets mit Seilbremse sollte sich bei dem Hersteller seines Klettersteigsets informieren, ob sein Set betroffen ist.

Die DYNASTOP Klettersteigsets mit Reibungsfalldämpfer von LUCKY by VAUDE (Abb.) sind sicher, sofern die in den Gebrauchsanleitungen genannten Anwendungs-, Wartungs- und Inspektionshinweise und insbesondere die maximale Lebensdauer (max. 7 Jahre) beachtet werden.

                                 

Nach einer Vielzahl von Tests mit intensiv gebrauchten DYNASTOP-Klettersteigsets mit Reibungsfalldämpfer hat VAUDE nur eine minimale Erhöhung des dynamischen Fangstoßes feststellen können. Sets die über 6 Jahre in einem Verleihbetrieb im Einsatz waren, zeigen einen maximalen Fangstoß von 7,3kN. Dank der hohen Festigkeit der doppellagigen Konstruktion des Bandmaterials reißen die DYNASTOP-Klettersteigset auch nach intensivem Gebrauch nicht (die o.g. Klettersteigsets haben eine minimale Festigkeit von 13,5 kN).

 

Der erhöhte dynamische Fangstoß ist ein gut bekanntes Phänomen, das alle Klettersteigsets mit Reibungsfalldämpfer betrifft. Im Falle des DYNASTOP-Sets von LUCKY by VAUDE bleibt der Wert jedoch unter dem maximalen Fangstoß, dem Sie beim Felsklettern im Falle eines Sturzes in ein dynamisches Seil ausgesetzt wären. Spezielle Vorsichtsmaßnahmen sind daher nicht erforderlich.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Powered by Zendesk